6000 Kamele zum Abschuss freigegeben

Wie die Tagesschau berichtet hat Australien 6000 Kamele zum Abschuss freigegeben. Die Tiere streifen schon seit Wochen ohne Nahrung und Wasser durch das Outback.
Auf ihrer vergeblichen Suche sind sie mittlerweile in bewohnte Gegenden Australiens vorgedrungen. Sie trampeln Zäune nieder und verwüsten die Vorgärten der Anwohner. In Docker River haben sie sogar einen Flugplatz beschädigt und die Landebahn blockiert.

Das geht sogoar so weit, dass sich die Bewohner von Docker River nicht mehr aus dem Haus trauen weil sie von den Kamelen belagert werden. Durch die große Anzahl der Tiere wurde der Boden dermaßen aufgewühlt, dass auch Trinkwasserleitungen beschädigt und Wassertanks verseucht wurden.

Der zuständige Minister greift nun zu drastischen Maßnahmen und will die 6000 Tiere erschießen lassen. Die Kamele sollen ins Outback zurückgetrieben werden und dort schließlich verwesen. Das gleiche Problem hat Australien schon seit Jahren mit den sich rasch verbreitenden Kängurus. Diese sind zu einer regelrechten Plage geworden und werden von unzähligen Jägern im Zaum gehalten.

Weitere Infos http://www.deepwave-blog.de http://blog.nz-online.de/tiergarten http://quadraturacirculi.de

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen