Australien verbietet Action Shooter Alien vs. Predator

Die sogenannten "Killerspiele" sind ja auch in Deutschland immer wieder mal ein Thema. Die australische Regierung hat nun ein weiteres dieser Spiele verboten. Der neu erschienene Shooter trägt den Namen Alien vs. Predator.
In Australien gibt es keine gesonderte Freigabe der Spiele ab 18 wie in Deutschland. Aufgrund dessen ist die australische Regierung bei der Zensur entsprechend streng. Alien vs. Predator sei zu gewaltverherrlichend, da es scheinbar auch möglich ist bestimmte Körperteile des Gegners herauszureissen bzw. abzutrennen.

Eine zensierte Version wird Rebellion Games aber nicht auf den Markt bringen. Auch in Deutschland wird Alien vs. Predator nicht offiziell erscheinen berichtet unter anderem PC Games Hardware.

Meiner Meinung nach ist diese ganze Diskussion und Zensur bei gewaltverherrlichenden Spielen überbewertet. Jeder klar denkende Mensch kann zwischen Realität und Fiktion unterscheiden. Durch die in letzter Zeit gehäuft auftretenden Amokläufe wird auch in Deutschland die Kritik an diesen Spielen lauter. Auch wenn bei den Tätern immer wieder Spiele dieser Art gefunden werden heisst es noch lange nicht, dass sie diese Taten begünstigt haben. In fast jedem "Kinderzimmer" befinden sich solche Spiele.

Eine allgemeine Zensur wird diese Taten aber auch in Zukunft leider nicht verhindern können. In diesem Zusammenhang wäre die Erkennung einer frühzeitigen Isolierung eines Schülers innerhalb der Schulklasse viel wichtiger um entsprechend reagieren zu können.

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen