Australien Internet-Zensur

Die australische Regierung plant eine Internet-Zensur wie sie bereits in manchen Ländern besteht. China beispielsweise schränkt die Nutzer beim Surfen im Netz bereits extrem ein. So werden Internetseiten von Providern gesperrt damit erst gar nicht die Möglichkeit besteht an Informationen von nicht erwünschten Quellen zu kommen. Arcor hat hierzulande diesbezüglich ja auch schon für Aufsehen gesorgt, als eine bestimmte Pornoseite aufgrund einer Klage für alle Nutzer gesperrt wurde.

Die Forderung kommt von den Senatoren Steve Fielding und Nick Xenophon. Gesperrt sollen vor allem Porno- und Fetischseiten sowie Online-Casinos.

Grundsätzlich ist dieser Schritt wohl in Sachen Jugendschutz nachvollziehbar, aber meiner Meinung nach übertrieben. Mag sein, dass es viel "Schrott" im Internet zu sehen gibt aber Jugendliche oder Kinder daran zu hindern sollte Aufgabe der Eltern sein. Es gibt genügend Software die solche Seiten auf Benutzerebene aussperren, da muss nicht gleich vom Provider gesperrt werden.

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen