Northern Territory

Northern Territory ist mit seinen knapp 1.359.000 km² und 220.000 Einwohnern eines der dünnbesiedelten Gebiete weltweit.
Die ersten Siedlungen wurden auf Melville Island und der Halbinsel Cobourg Peninsua um 1820 gegründet. Später wurde Palmerston gegründet, das heutige Darwin. 1911 wurde Northern Territory von Südaustralien abgetrennt und dem Bund unterstellt, somit hat es keine Eigenstaatlichkeit. Dem Territorium ist durch Bundesgesetzt allerdings viel Selbstverwaltung übertragen worden.
Heute lebt etwa die Hälfte der Menschen in Darwin, der Hauptstadt des Bundesterritoriums.

Northern Territory Karte

Knapp ein Drittel der Bevölkerung sind Aborigines, denen auch etwa die Hälfte des Landes gehört. Um es zu besuchen oder besichtigen, braucht man eine Genehmigung. Es gibt aber auch schon Gebiete, wo Tourismus zugelassen ist. Besonders beliebt ist der Uluru, oder früher auch Ayers Rock genannt. Diesen riesigen Monolith darf man sich nicht entgehen lassen. Etwas weiter westlich kann man auch noch Kata Tjuta, auch die Olgas genannt, besichtigen. Die sind nicht ganz so bekannt wie der Uluru, aber ebenfalls wunderschön anzusehen.

Northern Territory Landkarte

Der Kakadu National Park ist nach dem Uluru das beliebteste Ziel in Northern Territory. Dort gibt es fast 300 Vogelarten zu sehen, etliche Frosch- und Reptilienarten, fast 70 Säugetierarten und tausende von Insekten. Die vielfältige Tierwelt macht den Park so interessant. Aber auch die Höhlen und Wasserfälle sind sehenswert und begeistern ihre Besucher.
Wesentlich kleiner und nur wenige Autostunden von Darwin entfernt liegt der Litchfield National Park. Besonders schön sind die vielen Wasserfälle, die sich in den Regenwald ergießen. Ein weiteres Highlight ist Lost City - eine Ansammlung von freistehenden Sandsteinsäulen, die an eine untergegangene Kultur erinnern. Doch die Säulen wurden, über tausende von Jahren, von der Natur geschaffen.

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen