Queensland

In Queensland leben rund 3,2 Millionen Menschen, wobei rund die Hälfte allein in Brisbane lebt. Auf einer Fläche, die 5-mal größer ist als Deutschland. Wenn man sich dies vor Augen führt, wird einem die Dimension dieses Kontinents bewusst. Queensland wiederum macht nur etwa 1/5 der gesamten Fläche Australiens aus.

Queensland Karte

Queensland ist damit der zweitgrößte Bundesstaat Australiens und dazu auch einer der beliebtesten. Dies hat Queensland unter anderem seinen endlosen Bilderbuch-Sandstränden, dem faszinierenden tropischen Regenwald und dem Great Barrier Reef zu verdanken. Die Australier verbringen ihren Urlaub oft in dort, da die Küstenstädte und Strände in einem herrlichen Klima liegen.

Das Great Barrier Reef ist eine der Hauptattraktionen in Australien und steht durch seine farbenfrohe und artenreiche Unterwasserwelt bei Tauchern weltweit auf der Liste der schönsten Tauchgebiete ganz oben. Es beheimatet eine Vielzahl von Korallen, Fischarten, Vögeln und einer Reihe anderer Arten.

Weitere Attraktionen sind sowohl die Gold Coast als auch die Sunshine Coast. Die Gold Coast liegt etwa 70 km nördlich von Cairns und ist ein Surferparadies, das mit fast 60 km langen Sandstränden und gutem Wellengang lockt. Die Skyline der Gold Coast erinnert durch die Nähe der Wolkenkratzer an die Strände ein wenig an Miami. Dort herrscht ein pulsierendes Nachtleben.

Etwas ruhiger geht es hingegen an der Sunshine Coast zu. Die Strände stehen denen der Gold Coast allerdings in nichts nach. Ein Geheimtipp an der Sunshine Coast ist der etwas kleinere Ort Noosa Heads.
Noosa ist von einem Nationalpark und endlos langen Stränden umgeben. Bei Surfern ist der „Sunshine Beach“ ein begehrtes Ziel. Dort wird jedes Jahr unter einigen der besten Surfer der Welt ein Surf Contest ausgetragen. Für Familien ist der flach abfallende „Main Beach“ geeignet, der direkt an der Promenade verläuft. Das malerische Villenviertel Noosaville ist mit einer Wasserstraße direkt mit dem Meer verbunden.

Ein absolutes Muss an der Sunshine Cost ist Fraser Island, die größte Sandinsel der Welt. Der Regenwald reicht bis zum Strand und uns beherberg klare Süßwasserseen.

Wenn es ein Paradies auf Erden gibt, dann könnte es bei den Whitsunday Islands liegen. Schönere Segeltouren findet man in Queensland kaum. Hier befindet sich, mit einem Quarzgehalt von 99,7 %, der weißeste Strand der Welt. Die etwa 100 Whitsunday Inseln mit dichtem Kiefernwald bewachsen. Viele davon sind zu Nationalparks benannt worden, einige haben Ferienorte, die meisten sind jedoch unbewohnt. Es gibt nur Tropenwald, Buchten und den Whitehaven Beach, der schönste von allen.

Je nördlicher man in Queensland fährt, desto tropischer wird das Klima und umso näher rückt das Great Barrier Reef an die Küste heran. In Cairns ist der beste Ausgangspunkt für Ausflüge zum Riff. Die vorgelagerten Inseln Green Island und Fitzroy Island sind auf jeden Fall auch eine Tagestour wert.

Auch nördlich von Cairns gibt es in Queensland noch reichlich zu sehen. Zu empfehlen ist Port Douglas und Cape Tribulation. Regenwald pur erlebt man am schönsten bei Mossmann Gorge und Kuranda.

Beliebte Routen sind in Queensland besonders die Strecke von Cairns bis nach Brisbane und umgekehrt an der traumhaften Küste entlang. Von Brisbane bis in an die obere Spitze nach Cairns sind es in etwa 1700km. Die langen Distanzen in Australien machen daher einen längeren Aufenthalt notwendig. Für diese Strecke in Queensland sollte man mindestens eine Woche einplanen, selbst dann hat man nicht die Gelegenheit alles Sehenswerte zu erleben.

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen