Mietwagen

In Australien ist es unerlässlich ein eigenes Auto zu besitzen. Nicht nur, dass außerhalb der Ostküste öffentlicher Verkehr eher rar ist, bzw. gar nicht existiert, sondern auch, da viele Orte, Nationalparks oder versteckte Buchten nur mit dem Auto zu erreichen sind.

Bleibt man nicht gerade ein ganzes Jahr im Land, lohnt sich der Kauf eines eigenen Autos meistens nicht, empfehlenswerter ist es in diesem Fall, ein Auto für die Zeit des Aufenthalts zu mieten.
Besonders bequem ist die Möglichkeit, den Mietwagen bereits in Deutschland zu reservieren. Vor allem während der australischen Schulferien macht dies viel Sinn, denn oft sind Mietwägen ausgebucht und man verschwendet unnötig viel Zeit, die man sonst zum Reisen hätte verwenden können. Auch falls es zu einem Unfall und einem damit verbundenen Rechtsstreit kommt, hat es Vorteile, das Auto von Deutschland aus gemietet zu haben. Einige Reiseanbieter bieten ein spezielles Flug mit gleichzeitigem Mietwagen Angebot an, sogenanntes Fly + Drive. Über solche Angebote sollte man sich auf jeden Fall informieren, wenn man dabei ist, seinen Flug zu buchen.

Strassen + Wagentyp
Die Straßen in Australien sind fast alle gut ausgebaut und geteert, sich mit dem Auto fortzubewegen ist also ideal. Es ist möglich auf dem Highway 1 die ganze Insel zu umrunden. Mit dem Auto kann man aber nicht nur diese häufig befahrenen Routen wählen, sondern zum Beispiel auch ins Outback fahren. Wichtig ist es vor der Mietwagenbuchung zu entscheiden, welchen Fahrzeugtyp man benötigt. Dies hängt natürlich hauptsächlich von der Route ab. Ist man nur auf geteerten Straßen unterwegs, reicht ein Auto mit Zweiradantrieb, hat man dagegen vor, ins Outback auf nicht geteerten Straßen zu fahren, braucht man eines mit Allradantrieb. Auch ob man lieber nur ein Auto oder gleich einen Camper mietet, sollte abgewogen werden.

Wasser nie vergessen
Wenn man mit einem Mietwagen unterwegs ist, besonders auf wenig befahrenen Strecken, sollte man ständig einige Sicherheitshinweise beachten. Die Mitnahme von genügen Wasser ist obligatorisch, genauso wie eines Hochfrequenzempfängers oder eines GPS-Geräts für Notfälle. Fährt man ins Outback sollte man sich vorher erkundigen, wie der Zustand der Straßen ist, denn hat es zum Beispiel viel geregnet, kann es sein, dass einige Straßen unzugänglich sind.

Hinterlasse ein Kommentar

Name
E-Mail
Sedo - Domains kaufen und verkaufen